Start Allgemein Hole dir mehr Licht ins Haus oder in die Wohnung

Hole dir mehr Licht ins Haus oder in die Wohnung

Datum

Kategorie

Einfache Physik verhilft dir zu deinem persönlichen Gemütlichkeits-Wunder

Umgrenzen deine vier Wände nur wenige Quadratmeter, löst sich deine Vorliebe für romantisch kleine Fenster durch deine dunkle Wohnung so langsam ins nichts auf und macht sie stattdessen wachsendem Frust Platz? Dann ist es an der Zeit, deinen vielleicht unbekannten, doch allgegenwärtigen Freund, die Physik, in dein Zuhause einzuladen. Denn schon mit ein paar Tricks lenkst du Licht dahin, wo es dir den Tag und das Gesicht aufhellt, setzt du Farben zu ihrem absoluten Vorteil ein oder flutest sogar die Sonne höchstpersönlich in dein Zuhause. Schliesslich verhilft dir echtes Sonnenlicht oder intelligente künstliche Beleuchtung zu erwiesen mehr Produktivität und besserer Laune.

Investiere also in Licht, denn nicht nur, wenn du bis zu 90 % deines Lebens drinnen verbringst, ein begeisterter Pflanzenliebhaber bist, oder etwa unter einer jährlichen Herbstdepression leidest, bereichert intelligenter Lichteinsatz deinen Alltag. Du musst kein Fotograf sein, um das heutige Wissen um Licht zu deinem Vorteil einsetzen zu können. Und falls du dich mit der Einschätzung deines aktuellen Lichteinfalls schwer tust, kannst du das als ersten Anlauf ganz unkompliziert praktische Sonnenstand-Apps wie Sun Surveyor oder SunSeeker (https://abenteuerdslrfotografie.de/sonnenstand-app-wo-steht-die-sonne/) für dich übernehmen lassen.

3 clevere Physiker-Tipps für ein Zuhause auf der Sonnenseite

Licht reflektieren, lenken, streuen

Helle sowie glänzende Farben reflektieren, lenken und streuen Licht. Darfst du dich bereits einfallenden Tageslichts erfreuen, möchtest aber mehr Weite in deine Wohnung oder dein Haus bringen bzw. ein lichteres Ambiente schaffen, dann setze bei Wänden und Möbeln sowie rund um Fenster am besten weiss, helle Pastellfarben oder warmes Gelb ein. Der Schnee macht es uns mit 100-prozentiger Reflektionsquote vor, wohingegen Eisbären mit ihrer schwarzen Hautfarbe ein Paradebeispiel für den gegenteiligen Effekt sind. Denn Schwarz absorbiert alle Wellenlängen des sichtbaren Lichts, was deinem Zuhause damit die Helligkeit, die es verdient, vorenthält. Bis zu 5 % des Lichteintrags, des Zustroms von Licht also, lassen sich durch entsprechend innenseitige Fensteranstriche und aussenseitige Faschen beeinflussen. Auch reflektieren beispielsweise ein weiss geöltes Eichenparkett oder glänzende Fliesen viel mehr Licht, als etwa mattes Kirschholz-Laminat.

Stellt man dazu noch Spiegel an den richtigen Stellen und in einer günstigen Neigung sowie Position auf, fängt man umso mehr Licht ein – und lenkt es um. Spiegel machen sich in düsteren Ecken oder gegenüber von Glasoberflächen besonders gut. Aus hellen Aussenbereichen holst du dir das Licht nach innen, indem du helle Decken (falls vorhanden) oder Oberflächen wie weisse Fensterbretter, Bodenbeläge oder Aussenmöbel verwendest, die wunderbar zurück reflektieren. Eine weiterer Geheimtrick ist der Einsatz von Lichtkaminen mit innenseitiger Silberbeschichtung, auch Tageslicht-Spots genannt, die relativ einfach zu verbauen sind und keine Änderung der Dachkonstruktion erfordern. Sie lassen sich nämlich zwischen Balkenlagen einbauen. Weitläufig unbekannt, jedoch relativ effektiv sind ausserdem Lichtlenk-Jalousien, deren obere Lamellen so gerichtet sind, dass sie Licht über die Decke in die Tiefe eines Raums lenken. Was die Lamellen angeht, heizen sie je nach Form und Oberflächenmaterial ein Zimmer mehr oder weniger auf, was beim Kauf eine grosse Rolle spielt.

Wenn die Sonne draussen scheint, aber immer noch nicht in dein Zuhause gelangt, lautet das Zauberwort: ‘Caia’. ‘Caia’ ist ein “Lichtreflektions-Roboter”, der Sonnenlicht sowie natürliches Licht findet und tagsüber speichert, während sich die Sonne bewegt. ‘Caia’ lässt sich überall hinstellen – ganz ohne grosse Installation. Wird sie in deinem Büro oder Zuhause die Sonne aufgehen lassen? Natürlich kommt die tragbare und faltbare ‘Caia‘ als weltweit erste ihrer Art aus dem sonnigen Kalifornien. In der Wahlheimat Arnold Schwarzeneggers entwickelt, holst du dir mit diesem “Lichtreflektions-Roboter” natürliches Licht und Sonnenlicht in die Bude, denn ‘Caia‘ hat es sich auf die Fahnen geschrieben, der Natur für dein ‘coozzy Feeling’ unter die Arme zu greifen. Ab Februar 2018 ist ‘Caia‘ von Indiegogo online (https://www.indiegogo.com/projects/caia-a-robot-that-fills-your-home-with-sunshine-solar#/) ab umgerechnet ca. 226 CHF zu haben.

‘Caia‘ sendet also ganztags Sonne in dein Zuhause, wenn du sie entsprechend ins Licht stellst und in die Richtung drehst, wo du gerne Licht haben möchtest. Sie hat noch ein paar mehr Asse im Ärmel. Aufladen oder einstecken musst du diesen Roboter nie, denn er ist ganz umweltbewusst solarbetrieben. Wenn deine Sonnenseite mit deiner Dunkelseite durch ‘Caia‘ nicht so einfach zu verbinden ist, dann kommt das Montageystem ins Spiel, das automatisch inklusive ist. Auch an einem Balkongitter, Stangen sowie Wänden kannst du sie damit ganz einfach anbringen. Mit in Hinsicht auf Wetterresistenz robustem Material gebaut, setzt ‘Indiegogo’ damit auf Langfristigkeit. Von einem Exportenteam bestehend aus Ingenieuren wurden in ihr Raumfahrtskenntnisse und noch vieles mehr an Wissen mit hoher Präzision, was Schweizer besonders zu schätzen werden wissen, vereint. Der Hersteller ‘Indiegogo’ rühmt sich auch mit italienischem Sinn für Ästhetik. Leistungsmässig entspricht die Lichtstärke des Nachfolgermodells von ‘Lucy’ der von 13 Glühbirnen und kann einen Raum ab 46 qm erhellen. Weiterhin kann ‘Caia‘  Licht in eine Distanz senden, die einem Drittel der Länge eines Fussballplatzes entspricht. Auf lange Sicht gesehen, ist der Kaufbetrag wohl eine geringe Invention für das, was man laut Werbung à la Forbes oder auch Huffington Post bekommt. Zur Höchstform läuft der Roboter vermutlich in Kombination mit mehreren ‘Caia’-Modellen auf und verspricht damit eine kosteneffiziente Lösung für dein Zuhause oder Büro.

Licht durchlassen

Einerseits will man Licht in die Wohnung lassen, doch dabei bei der Privatsphäre keineswegs Kompromisse eingehen. Ungewollte Blicke sollen draussen bleiben, lediglich die Sonne soll herein. Fliessend leichte helle semi-transparente Vorhänge bieten dir dafür eine optimale Lösung. Blumen und Pflanzen auf deine Fensterbank sollten nicht zu gross sein, damit sie einfallende Lichtstrahlen nicht von ihrer für dich besten Wirkung abhalten. Auch solltest du aus dem gleichen Grund Möbel keineswegs unmittelbar an, neben oder unter ein Fenster stellen, sondern lieber zur Mitte hin möblieren. Schliesslich verringerst du so vielleicht unbewusst den Lichteinfallswinkel und damit dein Wohlbefinden enorm. Insgesamt ist es also besser, weissen Wänden ihr ganzes Potenzial zu verleihen, indem du sie einfach freistehend und das Licht für dich arbeiten lässt. Dunkle Jalousien aus Holz oder Plastik eignen sich daher weniger für einen hellen Innenbereich, da sie das Tageslicht blockieren und ihr sozusagen “den Wind aus den Segeln nehmen”.

Lichtquellen erzeugen

Wenn dein Raum dir mehrere Steine in den Weg stellt, Licht hineinzulenken oder zu reflektieren, dann bleibt dir immer noch die Beleuchtung. Generell ist das bei tief geschnittenen Zimmern der Fall. Dabei beachtenswert sind eine helle Allgemeinbeleuchtung, während manche Raumbereiche hingegen mit nur einer einfachen Inselvariante ein gemütliches Ambiente aufkommen lassen. Dabei bieten Wand-, Decken- sowie Stehleuchten ein Meer an unermesslichen Kombinationsmöglichkeiten. Der Clou an dem Spiel mit der Beleuchtung ist es, auch den Schatten bewusst zu respektieren und miteinzubeziehen. Wenn nämlich Bereiche unterschiedlich beleuchtet werden, dabei manche also unbeleuchtet bleiben, kann dein Raum weiträumiger und viel heller wirken. Durch Beleuchtung lässt sich dein Zuhause gekonnt strukturieren. Schatten und Licht mit der gleichen Wertschätzung entgegenzutreten, kann sich also bezahlt machen.

Fazit:

Wenn man also im Physikunterricht damals nicht so gut aufgepasst hat, keine Sorge: Für deinen Alltag wichtige Tipps und Tricks lassen sich ganz einfach und oft sogar kosteneffizient umsetzen. Dabei ist die Lösung so Individuell wie jede Herausforderung. Lasse Farben, Licht und Platzierung effizient einen nicht nur kleinen aber feinen Unterschied machen, um dein Zuhause in vollen Zügen geniessen zu können. Denn nur ein ‘coozzy’ Zuhause ist ein richtiges Zuhause.

Beliebte Beiträge

Hole dir mehr Licht ins Haus oder in die Wohnung

Einfache Physik verhilft dir zu deinem persönlichen Gemütlichkeits-Wunder Umgrenzen deine vier Wände nur wenige Quadratmeter, löst sich deine Vorliebe für romantisch...

Hausverkauf mit Maklerhilfe – weniger Stress und Kosten

Ein Makler kann dabei helfen, die Immobilie zu einem möglichst hohen Preis zu verkaufen. Dabei muss man als Hausbesitzer allerdings den richtigen Makler finden, was...

Über uns

Die Coozzy AG ist ein in Neuhausen am Rheinfall ansässiges PropTech-Unternehmen, das 2016 gegründet wurde. Mit der selbstentwickelten Plattform mit digitalen Services rund um die Immobilie bietet coozzy.ch eine umfassende Lösung aus einer Hand.